Etsy Seller Challenge, Tag 2: Verkäufer

Der zweite Tag der Seller Challenge ist über den Verkäufer.

Eigentlich schreibe ich sehr selten etwas Persönliches über mich. Als Person möchte ich nicht im Mittelpunkt stehen. Ich bin lieber Beobachter als Teilnehmer und fühle mich im Hintergrund wohler. Sicherlich gehöre ich nicht zu jenen Künstlern, die sich selbst schon als Kunstwerke sehen und sich kontinuierlich in Szene setzen. Ich wünsche mir viel Aufmerksamkeit für meine Bilder, aber ich nicht für mich selbst.

Aber hier dann doch ein paar Informationen: Ich bin 44 und lebe seit 2010 in den Niederlanden. Ich bin der Liebe wegen aus Deutschland hierher gezogen, und ich bin immer noch sehr glücklich darüber. Ich habe nie ein klassisches Kunststudium absolviert, aber ich habe im Laufe der Jahre eine Reihe von Kursen gemacht. Ich bin vor allem Autodidakt.

Als Selbstständige und Etsy-Shopbesitzerin arbeite ich sicher jeden Tag Vollzeit, ohne dass sich dies in die normalen Bürozeiten einzwängen ließe. Abgesehen vom Malen selbst, benötigen auch alle anderen Bereiche des Unternehmens viel Zeit, wie Marketing, Buchhaltung, Verwaltung.

Als Künstlerin arbeite ich immer an meiner Kunst. Weil das (foto-) realistische Kopieren der Realität – zum Beispiel ein Stillleben – nicht das ist, was ich mache, sind meine Eindrücke von dem,  was ich sehe, und auch die Gefühle, die ich habe, die wichtigsten Zutaten für meine Bilder. Es ist, als hätte ich ständig eine Art virtuelles Skizzenbuch bei mir.

Der Weg von der ersten Idee für ein neues Werk zum fertigen Gemälde ist für mich immer ein Spaziergang auf bekannten Wegen und zugleich das Auskundschaften unbekannter Gegenden.

Related posts