Der Erde und Der Mond [Acrylfarbe]

Ausgehend von einer Zeichnung einer sitzenden Frau, habe ich diese abstrakte Figur gemalt.

Dies ist das Ergebnis einer sehr frustrierenden Woche. Ich hatte an etwas ganz Anderem gearbeitet und nichts klappte. Freitags war ich dann schließlich so frustriert, dass ich den Rest Farbe, der noch auf der Palette war, mit Pinsel und Malmesser mehr oder weniger ziellos auf der Leinwand verteilte, und diese dann in eine Ecke stellte. Ich wollte sie nicht mehr sehen, bis ich einige Tage später eine Idee hatte.

Inspiriert war diese Idee sicherlich einerseits durch die schönen Zeichnungen von Corné Akkers mit seinem Roundism, und andererseits durch die interessanten Videos von SurajFineArts, in denen er seine abstrakte Malerei vorstellt.

Das abstrakte Bild spiegelt die Beziehung zwischen der Erde – dargestellt als weibliche Figur mit vollen, runden Formen – und dem Mond wider. Für immer verbunden, aber niemals ganz Eins, hat der Mond auf vielerlei Weise Einfluss auf die Erde: physikalisch (denk an Gezeiten), gefühlt (zum Beispiel bei Menschen, die bei vollem Mond nicht schlafen können) und spirituell (mit dem Mond als geistige Leitfigur und gottähnliche Instanz).

Die Farben sind Hell- und Dunkelbraun für die Erde, Goldbraun und Weiß für den Mond, und Schwarz für die Nacht, die ja die Domäne des Mondes ist. An verschiedenen Stellen erweckt leicht goldfarbener, grober Dekosand den Eindruck von sanftem Mondlicht, das auf die Erde scheint.

Falls Sie an diesem Bild interessiert sind, schicken Sie bitte eine Nachricht, entweder per E-Mail oder mit dem Formular auf meiner Kontakt-Seite.

Abstrakte weibliche Figur
2017, Acrylfarbe und Sand auf Leinwand
60 x 80 cm

Related posts